Menü

 Die Stiftung

Damals schon ganz weit vorne

Hedwig von Nyegaard (1812 – 1889), eine vorausschauende und trendbewusste Frau des 19. Jahrhunderts, verfügte die nach ihr benannte Stiftung in ihrem Testament 1885, das sie 73-jährig verfasste. Sie war früh, mit 34 Jahren und nach nur 7 Ehejahren mit dem Mann den sie liebte, verwitwet. Das Geld, das sie als Tochter aus reichem Hause besaß, sollte Frauen helfen, denen es finanziell nicht gut ging und die ein Dach über dem Kopf brauchten.

Es gibt sehr wertvolle, minutiös recherchierte Schriften, die einen ausführlichen Einblick in das Leben und Wirken der Stifterin und ihres Vermächtnisses gewähren: Die „Chronik des Hauses“ und „Eine Annäherung an Hedwig von Nyegaard“. Einen kurzen Überblick finden Sie auf den folgenden Seiten – tauchen Sie gern ein bisschen in die Geschichte!